skip to Main Content

Grußwort des Bezirkstagspräsidenten von Oberbayern Josef Mederer für das Isny Opernfestival 2018

Bezirkstagspräsident Josef MedererLiebe Leserinnen und Leser,

»Musik ist eine heilige Kunst.« Diese Worte hat der Dichter Hugo von Hofmannstahl dem himmelstürmenden Komponisten im Vorspiel der Oper Ariadne auf Naxos in den Mund gelegt. Wie Recht er damit doch hatte! Mit Ariane auf Naxos hat Richard Strauss ein betörendes Werk geschaffen, das die Opera seria mit der Opera buffa kongenial vereint. Tatsächlich ist es schwer, sich dem Zauber dieser Musik zu entziehen. Und ich bin mir sicher, dass das diesjährige Isny Opernfestival auf alle, die Oper lieben, wieder eine unwiderstehliche Anziehungskraft ausüben wird.

Die Festspiele feiern heuer ihr 30-jähriges Bestehen. Als Leserinnen und Leser wundern Sie sich vielleicht, dass ich im Namen des Bezirks Oberbayern einem Festival in Baden-Württemberg zum runden Geburtstag gratuliere. Zu den vielfältigen Aufgaben des Bezirks Oberbayern gehört auch die Förderung regionaler Kulturereignisse. Deshalb unterstützen wir die Inszenierung der Ariadne auf Naxos, die nicht nur beim Isny Opernfestival, sondern auch – passend zum griechischen Titel der Oper – im Innenhof der Münchner Glyptothek aufgeführt wird. Auch ein Kammerkonzert in Schloss Nymphenburg desselben Ensembles ist Teil dieser langjährigen bayerisch-württembergischen Kooperation. Insofern ist es für uns beim Bezirk Anliegen und Vergnügen zugleich, die Isny-Festspiele erneut finanziell zu unterstützen.

Mein Dank gilt all jenen, die zum Gelingen des Festivals beitragen – allen voran dem langjährigen künstlerischen Leiter Hans-Christian Hauser. Der Dozent der Musikhochschule München übernimmt seit vielen Jahren die anspruchsvolle Programmgestaltung und Organisation. Danken möchte ich aber auch den Veranstaltern vom Verein Isny Opernfestival.

Und allen, die sich auch dieses Jahr den Verführungskünsten der Oper hingeben, wünsche ich ein unvergessliches Hörerlebnis – ganz im Sinne von Richard Strauss, der einst befand: »Die menschliche Stimme ist das schönste Instrument, aber es ist am schwierigsten zu spielen.«

Ihr
Josef Mederer
Bezirkstagspräsident von Oberbayern

Back To Top