skip to Main Content

Beate Kiechle studierte Instrumental- und Gesangspädagogik an der Universität Mozarteum Salzburg und schloss 2001 mit dem Diplom im Hauptfach Querflöte und den Schwerpunktfächern Gesang und Klavier ab. Im Herbst 2002 begann sie am Richard-Strauss-Konservatorium in München den Studiengang Traversflöte, den sie 2005 mit Auszeichnung abschloss, sowie Operngesang.
Beate Kiechle hat umfangsreiche Orchester- und Chorerfahrung und kann auf zahlreiche Engagements als Solistin zurückblicken. Zu ihren Partien zählen u. a. Morgana ( Händel: Alcina), Blondchen ( Mozart: Entführung), Olympia (Offenbach: Contes d’Hoffmann), Adele ( J. Strauss: Fledermaus) und Zerbinetta ( R. Strauss: Ariadne). Ihr Konzertrepertoire reicht von der Renaissance ( Monteverdi: Marienvesper) über Barock (Händels »Messiah«, Bachs »Johannes-« und »Matthäus-Passion«, »Weihnachtsoratorium«) bis in die Moderne (Jolivet: Messe pour le jour de la paix).

Beate Kiechle beim Isny Opernfestival:

Back To Top